Gigantica Adoptiva

Eine meiner im Juni in gute Hände zur Adoption gegebenen Tomatenpflanzen zeugte doch tatsächlich diese gigantische Frucht, welche ich euch nicht vorenthalten möchte. Danke an dieser Stelle allen Beteiligten für die Übersendung! ;-)

Es soll sich dabei angeblich um eine Ananastomate handeln, wobei diese Sorte bei mir nur einen Bruchteil dieser Größe produziert hat. Vielleicht ne Mutation mit mehr Ananasgenen?!

Aber kommen wir zu den Fakten:

IMG_5353

Satte 1,153kg wiegt dieses Prachtexemplar! Da fragt man sich, wie sich die Tomate an dem Zweig halten konnte.

Statiker & Bauingenieure sollten mindestens 1 Semester Tomatenkunde in ihrem Studium belegen! Da geht noch was in Wissenschaft & Technik, was wir uns von den Pflanzen abgucken können, denke ich.

Der Umfang der Tomate beträgt 47,5cm – das entspricht in etwa dem Kopfumfang eines Babys mit 12 Monaten!

Da sich die Größe auf den Fotos nicht so gut wiedergeben lässt, empfehle ich jedem, mal an sich rumzumessen, bis er oder sie was gefunden hat, wo der Umfang auch in etwa 48cm beträgt – Tipp: Oberarme & Unterschenkel halte ich für die meisen von uns am wahrscheinlichsten ;-)

 

 IMG_5345  IMG_5346  IMG_5347

Für die männlichen Gärtner unter uns hier noch die beste Methhode, wahre Größe deutlichst zu veranschaulichen – und nein, ich bekomm dafür nix von der Auerhahnbrauerei! Leider! :-(

Begeben wir uns weiter in das Innere einer solchen Wuchtbrumme von Tomate dank Forscherdrang – vielleicht trägt sie wilde Tiere in ihrem Leibe…

IMG_5357Hm, es scheint doch wirklich eine Ananastomate zu sein, die rot gelbe Struktur ist zumindest ein erster Hinweis.
Geschmacklich muss man schon die richtigen Filetstücken herausschneiden, sonst hat man eher das Gefühl, irgendwas undefinierbares zu kosten. Denke, man hätte das gute Stück eine Woche früher ernten müssen.

IMG_5361

Bei der Gelegenheit habe ich das Seziermesser abermals angesetzt um dann am Ende mit den Händen im Fruchtfleisch der Riesentomate nach deren Samen zu buddeln.

Irgendwie kam ich mir vor, als würde ich hauptberuflich auf Area51 an einem geheimen Projekt arbeiten, in dem es darum geht, was glitschiges aus ner anderen Welt zu zerschnippeln. Naja, so abwegig ist das auch wieder nicht ;-)

Rechts also die Fruchtfleischreste, die nach ner Grosspackung Calamari ausschauen, links hingegen das nun gewonnene Erbgut!

IMG_5364Wer was haben möchte, einfach Bescheid geben ;-)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close